Das Eltern-Kind-Café ist eine echte Marktlücke. Cafés gibt es ja genügend, aber nur für die Eltern und eben keine Eltern-Kind-Cafés. Wer kleine Kinder hat, kennt das bestimmt: kaum betritt man das Café, schon legen sich alle Gesichter in missbilligende Falten, obwohl das Kind noch keinen Ton von sich gegeben hat. Nur kein Kindergeschrei, auf keinen Fall gestört werden …

Eltern-Kind-Café in Wien

Wenigstens in der Hauptstadt sollte man doch ein Eltern-Kind-Café finden können. Tatsächlich, es gibt so etwas. Aber nicht allzu bequem. Entweder sind die Öffnungszeiten ungünstig, oder man muss doch in die Außenbezirke fahren. Jedenfalls ist die Auswahl nicht allzu groß. Man muss halt nehmen, was man vorfindet. Auf die echte Sachertorte wird man wohl lange warten müssen.

Was sich Eltern von einem Eltern-Kind-Café wünschen, ist recht schnell aufgezählt:

  • willkommen sein
  • Kuchen und Getränke nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Kleinen.
  • Ein Wickelplatz
  • Spielecken oder Spielplätze für kleinere und größere Kinder, unfallsicher, abgegrenzt, gut im Auge zu behalten
  • kein psst!, sondern mitjubeln, wenn der oder die Kleine, etwas Besonderes geschafft hat.
  • und natürlich kindgerechte Möbel; aber die findet man inzwischen auch oft in anderen Lokalen.

Wie findet man ein Eltern-Kind-Café?

Eigentlich ganz einfach heutzutage. Man muss nur im Internet suchen. Auch wenn man ein Eltern-Kind-Café nicht direkt findet, so gibt es doch ein paar Hinweise. Man kann ja auch nach Elterncafé, Kinder-Café und ähnlichen Begriffen suchen. Hier einige Web-Adressen zur Auswahl: www.lolligo.net, www.dschungelwien.at, www.milch-bar.at, www.kinderzeit-wien.at oder www.kiz.at. Und auch im SOS-Kinderdorf in der Anton Bosch Gasse gibt es ein Café, das für jedermann geöffnet ist. Es lohnt sich, auch da mal reinzuschauen. Die Einnahmen aus dem Cafébetrieb kommen übrigens dem SOS-Kinderdorf zugute.

Und im Urlaub?

Ja, da kann man endlich in einem größeren Angebot wählen, aber nur, wenn man nicht zu wählerisch ist. Denn Eltern mit Kindern wurden auch von der Tourismusindustrie inzwischen als Kunden – vor allem auch als die Kunden von morgen – entdeckt. Deshalb gibt es auch Hotels und Pensionen, die sich über Familien mit Kindern freuen und auch dafür gesorgt haben, dass sich alle wohlfühlen können. Dazu dienen Kinderspielplätze, entsprechend ausgestattete Zimmer, eventuell sogar für Eltern und Kinder geeignete Ausflüge oder Wanderungen. Und natürlich ein Speisen- und Getränkeangebot, das auf diesen Personenkreis zugeschnitten ist.
Da haben Große und Kleine dann den Alltag ohne ein richtiges Eltern-Kind-Café recht schnell vergessen, und die Kleinen wollen gar nicht mehr nach Hause.

Über den Autor

Auf diesen Blog finden Sie aktuelle Informationen rund um Wien. Touristen und Wiener finden hier interessante Beiträge zu den Bezirken in Wien. Wir geben Ihnen Tipps zu Freizeitveranstaltungen, Tourismus, Gesundheit und Schönheit.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

 
Datenschutzinfo